Neurologopädie Stefanie Keppler-Haug

Kommunikationshilfen bei Aphasie für Angehörige

Kommunikationshilfen bei Aphasie für Angehörige

Allgemeine BedingungenWie soll ich selbst sprechen?Worauf kann ich achten?

  • Blickkontakt ist ganz wichtig

  • Aufmerksamkeit des aphasischen Partners sichern

  • Hintergrundgeräusche abschalten

  • Zeit zum Sprechen lassen

  • Zuhören, Geduld haben, warten!

  • den Partner zum Sprechen ermuntern

  • nicht ständig verbessern oder korrigieren, zwischen den Zeilen hören

  • nicht mehrere Personen gleichzeitig


  • ruhig, klar und deutlich

  • kurze, einfache Sätze

  • in normaler Lautstärke

  • wichtige Wörter betonen

  • Pausen machen

  • nicht zu viel auf einmal

  • thematische Sprünge vermeiden

  • andere Kommunikationsmittel einsetzen, z.B.

    • etwas aufschreiben

    • Gegenstand oder Bild zeigen

    • Gestik einsetzen


Bei Verständnisproblemen:


  • um Wiederholung bitten

  • Thema eingrenzen

  • „Ja“/„Nein“-Fragen stellen

  • Wortlaut variieren

Bei Wortfindungsproblemen:


  • abwarten! Nicht zu schnell „helfen“!

  • den Partner zum Sprechen ermuntern

  • „zwischen den Zeilen“ hören: mitdenken, die Situation beobachten

  • den Partner dazu auffordern, eine Gestik zu machen, zu umschreiben oder zu zeichnen