Stimmstörung (Dysphonie)

Eine Stimmstörung (Dysphonie) ist eine Erkrankung der Stimme, die sich in einer länger bestehenden Heiserkeit, brüchigen Stimme, einer eingeschränkten Belastbarkeit, Schmerzen und Missempfindungen im Kehlkopfbereich äußert.

Die Ursachen von Stimmstörungen können funktionell oder organisch bedingt sein, z.B. durch hohe Stimmbelastungen im Beruf, durch gewohnheitsmäßig zu lautes, angestrengtes Sprechen, durch psychische Probleme und Stress, durch sekundär entstandene organische Veränderungen an den Stimmlippen, z.B. Stimmlippenknötchen, durch eine Stimmbandlähmung infolge von Infekten oder nach einer Schilddrüsenoperation, u.a. Ursachen.

In der Stimmtherapie kommen unterschiedliche, ganzheitlich orientierte Methoden zum Einsatz, die an den Bereichen Wahrnehmung, Tonus, Körperhaltung, Atmung, Stimmgebung und Artikulation ansetzen. Das Ziel in der Stimmtherapie ist es, eine möglichst klangvolle und leistungsfähige Stimme (wieder) zu erreichen, in Übereinstimmung mit der individuellen Person, seinem/ihrem Wohlgefühl und „Stimmigkeit“.