Störungen der Zahlenverarbeitung | Akalkulie

Infolge einer Hirnschädigung können nicht nur die Sprache und das Sprechen beeinträchtigt sein, sondern häufig treten auch Schwierigkeiten im Umgang mit Zahlen und beim Rechnen auf. Diese Fähigkeiten sind bei der Bewältigung alltäglicher Aufgaben, z.B. beim Einkaufen, beim Lesen von Fahrplänen, beim Lesen und Verstehen von Datum und Uhrzeiten, bedeutsam.

Die Untersuchung und Behandlung der Akalkulie fällt im Rahmen einer beruflichen Rehabilitation zumeist in den Kompetenzbereich der Neuropsychologie. Gleichwohl macht es die häufige Koppelung von Akalkulien und Aphasien notwendig, in der logopädischen Behandlung auch Übungen zur Verarbeitung von Zahlen und des Rechnens einzubeziehen. Dazu werden in der logopädischen Therapie alltagsbezogene Themenbereiche aufgegriffen, z.B. der Umgang mit Geld, das Lesen, das Verstehen und Mitteilen von Uhrzeiten, das Verstehen und Mitteilen von Mengen- und Temperaturangaben, das Verstehen von Kochrezepten, das Einstellen der Waschmaschine u.a.m.